Veranstaltungsarchiv

01.11.2016 - 25.11.2016: Mentoring-Programm der Theaterwissenschaft

Das Mentoring-Programm der Theaterwissenschaft geht in eine neue Runde: bewerben Sie sich vom 31.10.-25.11.!

Im æct tuː Mentoring-Programm können Sie Mentee werden, wenn Sie sich aktuell in der Abschlussphase Ihres Studiums (Bachelor oder Master) befinden, oder Ihr Abschluss zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als ein Jahr zurückliegt. Die Bewerbungsphase für den aktuellen Mentoren-Zyklus startet jeweils mit Beginn des Semesters. Die Mentoring-Partnerschaft wird dann zum Ende des jeweiligen Semesters aufgenommen.

Welchen Nutzen ziehen Sie als Mentee aus dem Mentoring-Programm?

Enge persönliche Beratung und Hilfestellung durch eine etablierte Persönlichkeit
Austausch von fachlichem Wissen und Erfahrungswissen mit Ihrem Mentor
Ideen für die Berufsfindung/Unterstützung bei der Berufswahl
Feedback des Mentors zu Ihren individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten
Einblicke in die Strukturen der Berufswelt
Erweiterung des beruflichen und persönlichen Netzwerks
Zertifikat der JGU Mainz über Ihre Beteiligung am Mentoring-Programm

Um Mentee im æct tuː Mentoring-Programm zu werden, durchlaufen Sie einen dreischrittigen Bewerbungsprozess. Alle Informationen zum Bewerbungsprozess finden Sie hier.
Bei Rückfragen können Sie selbstverständlich jederzeit Kontakt mit Nadine Civilotti (civilotti@uni-mainz.de) aufnehmen.

Livehörspiel "Der Leichenräuber"
Die Hochschulgruppe Mienenspiel präsentiert das Livehörspiel Der Leichenräuber:

Wann?: 19., 20. und 22. Juli
Wann genau?: 20 Uhr
Wo?: Hörsaal P1, Uni-Campus Mainz
Kostet?: 4€ regulär, 3€ ermäßigt
Kontakt:

31.08.2016: Ausstellungsrundgang mit Jun.-Prof. Dr. Benjamin Wihstutz und Stefanie Böttcher

Am Mittwochabend um 19 Uhr laden Jun.-Prof. Dr. Benjamin Wihstutz und die Leiterin der Kunsthalle Mainz, Stefanie Böttcher alle Interessierten zu einem gemeinsamen Rundgang durch die Performance-Ausstellung "Detail ist alles" ein.

18.04.2016 - 23.07.2016: Programme der interdisziplinären Vorlesungsangebote – SoSe 2016

Liebe Studierende des IFTEK,
wir möchten Sie auf das interdisziplinäre Vorlesungsangebot unseres Institutes im SoSe 2016 hinweisen und Sie herzlich zu den Vorträgen einladen. Es erwarten Sie Dozierende der Fächer Filmwissenschaft, Kulturanthropologie/Volkskunde, Mediendramaturgie und Theaterwissenschaft, die die jeweiligen Themen aus fachspezifischer Perspektive beleuchten. Die interdisziplinären Vorlesungsreihen stehen allen Interessierten offen – eine Anmeldung über Jogustine ist nicht erforderlich, es sei denn, der Besuch ist Teil Ihres Curriculums. Werfen Sie doch einen kurzen Blick in den jeweiligen Semesterplan:

RVL. Grundlagen der Kulturanalyse II
Bei Fragen wenden Sie sich an die Organisatorin der Vorlesung M.A.

RVL. Theorien der Theater-, Kultur- und Filmwissenschaft II
Bei Fragen wenden Sie sich an die Organisatorin der Vorlesung M.A.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

08.07.2016 - 10.07.2016: Die Mainzer Theaterwissenschaft feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum!

Es erwarten Sie eine Reihe von Veranstaltungen über das Sommersemester verteilt;
zentrales Ereignis wird ein Festwochenende vom 08.-10. Juli sein (in Zusammenarbeit mit dem Szenischen Projekt 2016 In Zukunft:Mainz -- der performative Kongress).

Den aktuellen Programmablauf finden Sie hier

.
23.04.2016 - 10.07.2016: IN ZUKUNFT:MAINZ - ein Stadtprojekt über kommende Zeiten und Visionen der Gegenwart
Mainz 2116 - wie werden wir leben? Am Samstag, 23. April startet IN ZUKUNFT:MAINZ mit einem Futurfest sowie verschiedenen Veranstaltungen im und um das Staatstheater Mainz. An diesem Tag fällt der Startschuss für ein großes Kooperationsprojekt zwischen der Theaterwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität, dem Staatstheater Mainz und der Hochschule Mainz. Über mehrere Monate begeben wir uns im Theater, auf dem Campus der Universität und an verschiedenen Orten der Stadt auf eine Spurensuche des Zukünftigen. Das vielfältige Programm bestehend aus Workshops, Performances, Vorträgen, thematischen Fahrradtouren mit anschließendem Picknick, einem urbanen Stadtgartenprojekt auf dem Tritonplatz und vielem anderen mehr finden Sie hier.
28.06.2016: Sprechstunde des Sekretariats für Theaterwissenschaft findet heute von 14.00 - 15.30 Uhr statt.
20.06.2016: Vortrag: Zur Konstruktion von Rasse in zeitgenössischen Wagner-Inszenierungen
Gastvortrag von Daniele G. Daude (Theaterwissenschaft, Freie Universität Berlin) Montag, 20.06.2016 12.15 bis 13.45 Uhr im SB 2, Raum 04-432 i. R. des Masterseminars „Das Theater Richard Wagners“ von Prof. Dr. Friedemann Kreuder.
14.06.2016: Postsocialist Producer: Collaborative Creative Practice in the Czech Screen Media Production after 1989

Vortrag von Petr Szczepanik, 12.15 Uhr, Seminarraum, Wallstr. 11

Petr Szczepanik, an associate professor at Charles University, Prague, will present preliminary outcomes of a research project that is approaching the post-1989 Czech film and TV industries from an unexplored perspective: the producer’s. After mid-1990s a new generation of the FAMU school’s graduates adopted the standard European definition of producer as a project’s initiator and coordinator of the whole production process, both economically and creatively. Petr Szczepanik explores how management of collaborative creative work influences cultural, artistic, and commercial values of the audiovisual product.

10.06.2016: Die Theaterwissenschaft lädt ein
Am 10. Juni ist Milo Rau zu Gast an der JGU Mainz und zeigt und diskutiert seinen Dokumentarfilm DIE MOSKAUER PROZESSE (18 Uhr, Alte Mensa, anschließend Empfang. Der Eintritt ist frei.)
Die Veranstaltung findet im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Mainzer Theaterwissenschaft statt.
Call for TheWi-ScienceSlam
Liebe Studierende,
Sie finden schade, dass die Hausarbeitsthemen mit der Abgabe der Arbeit in der Schublade verschwinden? Ihr BA-Thema war das interessanteste überhaupt, es weiß aber von Ihren Freund*innen niemand zu schätzen? Sie haben eine interessante theaterwissenschaftliche Idee oder Frage und würden gerne Begeisterung dafür wecken?
Dann machen Sie mit beim TheWi-ScienceSlam: Sie stellen in zeitlich begrenztem Rahmen (10-15 Minuten) ein Studienprojekt anschaulich und unterhaltsam (!) vor – das Publikum stimmt ab und es winkt ein Preis im Wert von ca. 100 Euro!
Bewerben Sie sich mit Ihrem Themenvorschlag bis zum 15. Mai unter schellmann.nikola@uni-mainz.de.
14.04.2016: Neue Geschäftsführende Leitung

Die Geschäftsführende Leitung des Instituts für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft hat gewechselt: Zum 14.04.2016 hat Univ. Prof. Dr. Alexandra Schneider das Amt von Univ. Prof. Dr. Friedemann Kreuder übernommen.

31.03.2016: Call for Papers SoCuM

Vom 29. September bis 1. Oktober 2016 findet das 3. Mainzer Symposium der Sozial- und Kulturwissenschaften zum Thema „Spiele spielen“ statt. Dort sollen Fragen zu Spiel-Phänomenen, -Metaphern und -Modellen sozial- und kulturwissenschaftlich erschlossen werden. CfP als Download

03.03.2016 - 05.03.2016: Interdisziplinäres Symposium "Re/produktionsmaschine Kunst"

Das Fach Theaterwissenschaft am Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft lädt vom 3. bis 5. März 2016 kunst- und kulturinteressierte Wissenschaftler/innen und Praktiker/innen zum interdisziplinären Symposium "Re/produktionsmaschine Kunst. Kategorisierungen des Körpers in den Darstellenden Künsten" in die Alte Mensa ein. Das Programm können Sie hier downloaden.  ... 

03.02.2016: Absurdes Theater – Autor Lothar Trolle im Gespräch

Lothar Trolle ist zu Gast im Seminar „Theater des Absurden in Ost und West“ um 12:00 Uhr im Raum P12 (Philosophicum). Der Berliner Autor spricht als Zeitzeuge über seine Erfahrungen als Dramatiker in der DDR, über absurdes Theater und liest ausgewählte Texte. Interessierte sind herzlich willkommen! ... 

14.12.2015: Gastvortrag: Die Konstruktion von Unvergleichbarkeit - Zur Bedeutung von Geschlecht und Behinderung im Sport von Jun.-Prof. Dr. Marion Müller

Am Montag, den 14. Dezember 2015, wird Jun.-Prof. Dr. Marion Müller (Soziologie, Trier) im Rahmen der Vorlesung „Gegenwartstheater – Un/doing Differences“ von Prof. Dr. Friedemann Kreuder einen Gastvortrag halten. Das Beispiel des Sports stellt dabei einen instruktiven empirischen Parallelfall für eine differenzierungstheoretisch ausgerichtete Theaterwissenschaft dar.
Die Veranstaltung findet von 18:15 bis 19:45 Uhr im Hörsaal P4 des Philosophicum statt.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Die Ankündigung im PDF-Format finden Sie hier.

26.10.2015 - 20.11.2015: Bewerbungsphase für das Mentoring-Programm der Mainzer Theaterwissenschaft

Das æct tuː Mentoring-Programm der Mainzer Theaterwissenschaft geht in die zweite Runde!

Die Bewerbungsphase für das Mentoring im Wintersemester startet am 26. Oktober. Bis zum 20. November haben wieder bis zu zehn ausgezeichnete Studierende der Theaterwissenschaft in der Abschlussphase (B.A., M.A. und Magister, KF und BF) und darüber hinaus die Möglichkeit, einen Platz im Mentoring-Programm zu ergattern und ein Jahr lang von Profis aus Kultur, Kunst und Medien zu beruflichen und persönlichen Fragen beraten zu werden.

Detaillierte Informationen zum æct tuː Mentoring-Programm und zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier. Für Rückfragen steht Ihnen Nadine Civilotti unter gerne zur Verfügung.  ... 

15.11.2015: Call for Papers für das Symposium Re/produktionsmaschine Kunst: Kategorisierungen des Körpers in den Darstellenden Künsten

Das Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft lädt vom 3. bis 5. März 2016 kunst- und kulturinteressierte Wissenschaftler_innen und Praktiker_innen zu einem interdisziplinären Symposium ein.          
Den Call for Papers finden Sie hier, Abstracts können bis 15.11.2015 unter eingereicht werden.  ... 

13.07.2015 - 19.07.2015: SummerSchool 2015

Wir laden herzlich ein zu den Veranstaltungen der SummerSchool: neben Workshops und Seminaren für Studierende und Stipendiat*innen findet auch eine öffentliche Evening Lectures-Reihe statt. Wir freuen uns, die Kolleg*innen in Mainz begrüßen zu dürfen!

Weitere Informationen finden Sie auch unter http://www.performedia.uni-mainz.de.