Studium

Das Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft bietet sowohl Bachelor- als auch Masterstudiengänge an.

Seit der schrittweisen Umstellung auf konsekutive Studiengänge ab dem Jahre 2008/2009 bietet das Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft nunmehr drei grundständige B.A.-Studiengänge im integrierten Studienbereich Kultur Theater Film sowie vier weiterführende M.A.-Studiengänge an. Im Einzelnen können am Institut folgende Studien aufgenommen werden:

B.A. Filmwissenschaft als Kernfach oder Beifach
B.A. Theaterwissenschaft als Kernfach oder Beifach
B.A. Kulturanthropologie/Volkskunde als Kernfach oder Beifach

M.A. Filmwissenschaft/Mediendramaturgie – Schwerpunkt Filmwissenschaft
M.A. Filmwissenschaft/Mediendramaturgie – Schwerpunkt Mediendramaturgie
M.A. Theaterwissenschaft
M.A. Kulturanthropologie/Volkskunde

Die Einrichtung des Studienbereichs trägt der Tatsache Rechnung, dass seit einigen Jahren die kulturhistorische und kulturtheoretische Erforschung des Alltags auch in der Theaterwissenschaft und Filmwissenschaft auf große Resonanz stößt, wie umgekehrt Theater und Film für kulturwissenschaftliche Fragestellungen von großer Bedeutung sind: Die turns zum Kulturellen, zum Visuellen und zum Performativen greifen ineinander und führen die drei beteiligten Disziplinen in ihrem Interesse für das Symbolische und dessen Deutung zusammen. Die Theaterwissenschaft, die historisch am stärksten ausgreift, sieht in frühesten Formen des Rituals theatrale, also ästhetisch-symbolische Verdichtungen alltäglicher Praxis, die bis in die Gegenwart nachwirken. Die Filmwissenschaft, deren Medium eines der Moderne ist, befasst sich mit der sinnlichen Wahrnehmung und dem deutenden Verstehen von ästhetischen Bildern als Elementen alltäglicher Praxis, wobei diese Praxis einem kulturellen und technischen Wandel unterliegt. Die Kulturanthropologie/Volkskunde erforscht Formen der alltäglichen kulturellen Praxis in historischer und gegenwartsbezogener Perspektive und fragt nach dem Selbstverständnis der handelnden Menschen.


Gemeinsame Lehrveranstaltungen im integrierten Studienbereich

Forschungskolloquium Medienkulturwissenschaft - Zusatzangebot

Univ.-Prof. Dr. Gabriele Schabacher

Kurzname: KolloquiumMedienKult
Kursnummer:

Inhalt

Das Kolloquium dient dazu, Studierende bei der Konzeption und der Ausarbeitung ihrer B.A.- sowie M.A.-Abschlussarbeiten zu unterstützen. Dabei soll insbesondere an eine medienkulturwissenschaftliche Perspektive herangeführt werden, indem entsprechende Fragestellungen für Examensarbeiten erörtert werden. Generell sollen im Forschungskolloquium mögliche Themen diskutiert und festgelegt sowie Konzeption, Aufbau und Ausrichtung der Abschlussarbeiten besprochen werden. Auf der Basis eines (vorab einzureichenden) schriftlichen Exposés und einer mündlichen Präsentation im Kolloquium erhalten die Studierenden ein Feedback zum Stand ihrer Überlegungen. Dabei können auch konkrete Fragen im Zusammenhang des wissenschaftlichen Arbeitens sowie Recherchemethoden behandelt werden, die im Zuge der Verfertigung der Examensarbeiten entstehen. Bei Bedarf kann auch zu den Abschlussarbeiten passend aktuelle Forschungsliteratur vorgestellt und diskutiert werden. Das Kolloquium dient dabei auch dazu, die Studierenden in der jeweiligen Abschlussphase zur gegenseitigen Diskussion anzuleiten und diese beratend sowie unterstützend zu begleiten.

Termine:

WochentagDatumUhrzeitOrt
Donnerstag26.10.201714.15 - 15.45 Uhr IPP-Raum, Philosophicum,
Donnerstag09.11.201714.15 - 15.45 Uhr IPP-Raum, Philosophicum,
Donnerstag23.11.201714.15 - 15.45 Uhr IPP-Raum, Philosophicum,
Donnerstag07.12.201714.15 - 15.45 Uhr IPP-Raum, Philosophicum,
Donnerstag21.12.201714.15 - 15.45 Uhr IPP-Raum, Philosophicum,
Donnerstag18.01.201814.15 - 15.45 Uhr IPP-Raum, Philosophicum,
Donnerstag01.02.201814.15 - 15.45 Uhr IPP-Raum, Philosophicum,