Das Fach Kulturanthropologie/Volkskunde zieht um!

Am 18. Mai 2017 ziehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Faches Kulturanthropologie/Volkskunde auf dem Campus um. Der neue Standort des Faches wird im 2. Stock des neuen Philosophicums II  sein (Neubau neben dem Philosophicum I). Bitte berücksichtigen Sie, dass es in den Tagen des Umzug und danach bei der telefonischen und digitalen Kommunikation zu Problemen kommen kann.

 

Neue Postanschrift:

Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft

Fach Kulturanthropologie/Volkskunde

Philosophicum II (Neubau), 2. OG

Jakob-Welder-Weg 20

55099 Mainz

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichen Sie in Zukunft in folgenden Räumen des Gebäudes:

 

Dominique Conte MA                                                                                             02-310

Julia Gehres MA                                                                                                     02-310

Dr. Sandra Keßler                                                                                                   02-306

Johanne Lefeldt MA                                                                                                02-310

PD Dr. Christina Niem                                                                                             02-306

Dr. Oliwia Murawska                                                                                               02-305

Dr. Thomas Schneider                                                                                            02-302

Jun.-Prof. Dr. Sarah Scholl-Schneider                                                                    02-301

Annabelle Schülein MA                                                                                           02-310

Andrea Sell MA                                                                                                       02-309

Univ.-Prof. Dr. Michael Simon                                                                                02-309

Jun.-Prof. Dr. Mirko Uhlig                                                                                       02-305

16.05.2017: Jonas Mekas-Vorlesung - Werkstattgespräch mit Jessica Hausner

Dienstag, 16. Mai, 18.15-19.45 Uhr.

Hörsaal der Filmwissenschaft, Medienhaus, Wallstraße 11, 55122 Mainz.
Moderation: Univ.-Prof. Dr. Oksana Bulgakowa / Dr. Roman Mauer.

Die österreichische Filmregisseurin Jessica Hausner, die mit Filmen wie LOVELY RITA (2000), HOTEL (2004), LOURDES (2009), AMOUR FOU (2014) im internationalen Arthouse-Kino wegen ihrer eigenwilligen Frauenfiguren und ihres kunstvollen Stils geehrt wird, ist zu Gast in der Jonas Mekas-Vorlesung.

Diskutiert werden ihre Drehbucharbeit, ihr Bild- und Inszenierungsstil, die Zusammenarbeit mit ihrer Schwester (der Kostümbildnerin Tanja Hausner), ihre besonderen weiblichen Hauptfiguren, die sie in klaren, stilisierten Bildern beobachtet, ohne ihnen die Geheimnisse zu nehmen; die Herausforderungen für den deutschsprachigen Autorenfilm im internationalen Arthouse-Kino und insbesondere für Jessica Hausner als Frau im Regie-Beruf.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Neuerscheinung der Zeitschrift der Gesellschaft für Volkskunde in Rheinland-Pfalz

Der 32. Jahrgang der Zeitschrift der Gesellschaft für Volkskunde in Rheinland-Pfalz ist erschienen. Der Band versammelt die Ergebnisse des jüngsten großen Masterprojekts, das auf einer Veranstaltung am 6. Mai 2017 an der Johannes Gutenberg-Universität präsentiert wurde. Im Mittelpunkt der Nachforschungen stand die Studentenrevolte 1968 in Mainz. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Mentoringprogramms der Theaterwissenschaft

Sie stehen kurz vor dem Abschluss Ihres Studiums oder haben ihn gerade in der Tasche? Sie möchten Austausch, Erfahrungen und Tipps für die Übergangsphase ins Berufsleben?
Der Bewerbungszeitraum für die neue Phase des Mentoringprogramms der Theaterwissenschaft beginnt am 24.04.: melden Sie sich bis 19.05. an!

Nadine Civilotti steht Ihnen in diesem Zeitraum jeweils Di, 10-11 und Do, 13:30-14:30 beratend zur Verfügung.

GLK-Schwerpunktprojekt Blended Learning im Fach Kulturanthropologie/Volkskunde

Das aus einem Drittelmittelprojekt heraus entwickelte Praxisseminar „Reden-lassen?" Planung, Durchführung und Aufbereitung qualitativer Interviews wird im Rahmen des GLK-Schwerpunktprojekts in ein Blended Learning-Format überführt. Weitere Informationen finden Sie in der Kurzbeschreibung des Projekts.

DFG-Forschungsprojekt: Schamanismus in der Eifel

Pressemitteilung zum abgeschlossenen DFG-Forschungsprojekt: Schamanismus in der Eifel verbindet Gesundheitsfürsorge und Sinnsuche in Reaktion auf aktuelle gesellschaftliche Zustände. Die Meldung finden Sie hier und hier.

Call for Papers – Konferenz: Akteure und Institutionen visueller Medien im [deutsch-]tschechischen Kontext

Die Jahrestagung der Historischen Kommission für die böhmischen Länder findet 2017 in Kooperation mit dem Fach Kulturanthropologie/Volkskunde vom 23.-25. November in Mainz statt.

Einreichfrist für Abstracts: 19. April 2017

Weitere Infos finden Sie hier.

Information für alle Erstsemester in der Theaterwissenschaft und Kulturanthropologie/Volkskunde

Liebe Erstsemester!

Wir freuen uns, Sie am Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz begrüßen zu können. Der Start zum Wintersemester wird für Sie und uns mit einigen Improvisationen verbunden sein. Nach vielen Jahren wurden für die Fächer Kulturanthropologie/Volkskunde und Theaterwissenschaft die Zulassungsbeschränkungen (NC) für Studieninteressierte aufgehoben. Das hat dazu geführt, dass auf beide Fächer zum Wintersemester ein wahrer Ansturm eingesetzt hat, der nun zu bewältigen ist. Die Universitätsleitung hat bereits darauf reagiert und dem Institut ganz kurzfristig zusätzliche Stellen zur Betreuung der neuen Studierenden bewilligt. Mit kleinen Verzögerungen und ein paar Kompromissen werden wir den Semesterstart für Sie in den nächsten Tagen möglichst reibungsfrei organisieren. Sollten Sie dennoch Probleme oder Fragen haben, zögern Sie bitte nicht und sprechen die Lehrenden oder Mitarbeiter/innen im Studienbüro an!

Neuerscheinung "Schamanische Sinnentwürfe?"

In der Reihe "Mainzer Beiträge zur Kulturanthropologie/Volkskunde" ist die Dissertation von Mirko Uhlig erschienen: "Schamanische Sinnentwürfe? Empirische Annäherungen an eine alternative Kulturtechnik in der Eifel der Gegenwart"  ... 

Melden Sie sich jetzt an für den neuen N e w s l e t t e r der Theaterwissenschaft:
Sie werden hier versorgt mit Informationen zu Aktivitäten und Veranstaltungen der Theaterwissenschaft an der JGU, außerdem schicken wir Stellenangebote/Praktikumsausschreibungen oder Aufrufe zur Teilnahme an Projekten aktueller und ehemaliger Studierender bzw. von Kooperationspartnern der Theaterwissenschaft herum.
Bitte melden Sie sich mit einer Mailadresse an, die Sie ggf. auch nach Ihrem Studium noch verwenden, sofern Sie die Informationen weiterhin erhalten und mit der Theaterwissenschaft in Kontakt bleiben möchten.
Sie können hier die Liste über diesen suchen und abonnieren.
Wichtige Informationen für Studieninteressierte und Studienbewerber_innen
Liebe Studieninteressierte,
liebe Studienbewerber_innen,

zum Wintersemester 2016/17 treten vorbehaltlich der Veröffentlichung im Veröffentlichungsblatt der Johannes Gutenberg-Universität in den Bachelor-Studiengängen am Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft neue Prüfungsordnungen (POs) in Kraft. Wichtige, für Sie relevante Informationen dazu bekommen Sie hier: ... 
Neuerscheinung „Cowboy und Indianer – Made in Germany“

In der Zeitschrift "Informationen der Gesellschaft für Volkskunde in Rheinland-Pfalz" ist die Neupublikation „Cowboy und Indianer – Made in Germany“ erschienen. Sie bildet den Abschluss des großen Projekts im Masterstudiengang Kulturanthropologie/Volkskunde, das im SoSe 2015 und WiSe 2015/2016 in Kooperation mit dem Badischen Landesmuseum Karlsruhe durchgeführt wurde.  ...